Gelungene Trainerberatung

von Nadia Quast:

Die 24/7 American Football School (AFS) organisiert jährlich regelmäßige American Football Camps, um Athleten und Trainer optimal zu fördern und weiterzubilden. Doch neben den Footballcamps bietet Andy Meyer, Geschäftsführer der AFS noch weitere Dienstleistungen rund um American Football an: „Mir ist es wichtig, nicht nur praktisches und theoretisches Wissen in einem Footballcamp zu lehren, sondern weiterführend verschiedene Maßnahmen anzubieten, um das Erlernte zu vertiefen und ggf. noch weiter auszubauen. Des Weiteren hat jedes Footballteam ihre eigenen Prioritäten, in denen sie sich kontinuierlich verbessern wollen. Somit steht einerseits die individuelle Entwicklung von Spielern im Mittelpunkt, andererseits gibt es diverse Coaches Angebote wie zum Beispiel Coaches Clinics, Video Coaching sowohl Unterstützung in Drill Tapes wie auch Drillbooks.“ Aktuell sind alle Teams inmitten der Saison, weitere große Footballcamps sind für den Herbst 2019 geplant. Andy Meyer hat dabei ebenfalls reichlich zu tun, denn er hat zuletzt das Amt als Sportlicher Leiter wie auch Defensive Back Coach beim GFL 1 Ligisten Stuttgart Scorpions übernommen. Dennoch erläutert er: „Ich finde es wichtig, dass man als Coach immer Up-to-Date bleibt und sich demnach stetig weiterbildet. Weiterbildung kann vielfältig stattfinden, sei es durch die neuste Fachliteratur & Videos, den Besuch von Coaches Conventions oder auch den regen Austausch mit anderen Trainern. Die Conventions finden zumeist ausserhalb der Saison statt, haben sie jedoch den Wunsch oder den Bedarf sich auch mitten der Saison auszutauschen, ist zumeist fast kein Angebot vorzufinden.“ Deshalb hat die American Football School dafür Abhilfe erschaffen, in Kooperation mit dem Football Shop „DOC A SPORTS“ finden nun neuerdings sogenannte „Chalk Talks“ statt. In den Ladenflächen in Böblingen, Leverkusen und Bochum finden in den Abendstunden „Vorträge“ statt, die natürlich danach mit offenen Fragerunden enden, indem alle Coaches mit – und untereinander in einen Austausch kommen können. Dabei stehen unterschiedliche Themen auf dem Programm wie zum Beispiel: „Scouting & Gameplanning aus Defensive Sicht“. „Wir möchten gerade mit dem Format „Chalk Talk“ ein neues Forum erschaffen, in dem die Teilnehmer neues Wissen in Form von Kurzimpulsen erhalten. Jeder Trainer wird es kennen, manchmal sind es die kleinen Faktoren, die einen großen Unterschied machen. Deshalb ist dieser kontinuierliche Austausch, entfernt vom eigenen Coaches Staff, sehr bereichernd und zielführend.“ erklärt Andy Meyer.

Gerade der Stichpunkt „Externe Beratung“ ist dabei sehr interessant, neuerdings hat die AFS auch darauf einen größeren Fokus gelegt. „Externe Beratung“ macht sich gerade dadurch bemerkbar, weitere Kompetenzen einfliessen zu lassen und ein spezifisches Know How anzubieten. Des Weiteren wird eine sinnvolle Kapazität forciert, wenn Footballteams aufgrund ihrer eigenen Menpower im Coachesstaff, die geforderten Aufgaben nicht völlig alleine bewältigen können. Gerade durch die Beratung werden weitere Energien freigesetzt und mit Objektivität, die bereits vorhanden Trainingsstrukturen, die Drills, die Spielerstärken und -schwächen oder auch der Gameplan bei Spielen überprüft. In diesem „Change“ Prozess werden somit weitere Entwicklungspunkte generiert und dadurch auch „Sicherheit“ gegeben. Noch ist die externe Beratung eher selten genutzt, dennoch setzt sich das Angebot mehr und mehr durch. Aktuell nutzen die „Heidelberg Hunters“ (Landesliga / 5. Liga Baden Württemberg) das Angebot der externen Beratung durch die AFS und deren Berater Daniel McCray. Daniel McCray ist in der Footballwelt kein Unbekannter, er hat selbst mehrere Jahre aktiv in der GFL 1 / Schwäbisch Hall Unicorns gespielt und wurde zuletzt mit ihnen Deutscher Meister, bevor er sich von seiner aktiven Spielerkarriere verabschiedet hat. „Jedes Footballteam wird immer wieder in Situationen kommen, in denen eine Beratung von außen sinnvoll ist. Schon alleine der Aspekt, wenn sich ein Coachesstaff drastisch verändert, die volle Menpower an Coaches nicht verfügbar ist und/oder eine Teamentwicklung aus verschiedenen Gründen stagniert. Oftmals ist man zu sehr im eigenen Geschehen involviert, dass verschiedene Tendenzen nicht mehr auffallen oder einfach ein kleiner Input von außen fehlt.“ erwidert Daniel McCray. Die Länge einer Coaches Beratung, kann individuell mit der American Football School abgestimmt werden. Deutschlandweit verfügt die AFS über ihr eigenes Coaches- und Beraterteam, so dass verschiedene „Teampakete“ buchbar sind. Zuletzt erläutert Andy Meyer zu seinen Dienstleistungen: „Gerade unser Angebot der externen Beratung und der Coaches Weiterbildung finde ich sehr spannend. Denn eigentlich sitzen wir alle in einem Boot. Es wird an der Zeit, dass sich die Coaches mehr und mehr vernetzen und in einen kompetenten Austausch kommen. Ich bin froh, dass die AFS dabei unterstützen kann, die Qualität im deutschen Football nach und nach zu verbessern.“

Termine:

  • 24.06.2019, Chalk Talk, Böblingen
  • 03.07.2019, Chalk Talk, Böblingen
  • 17.07.2019, Chalk Talk, Leverkusen
  • 07.08.2019, Chalk Talk, Bochum

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.